Das Gehirn ist lern- und wandlungsfähig, bis ins hohe Alter. Wie jedes neuronale Netzwerk (Siehe z.B. auch KI) basiert es auf Bewertungen. Die Frage ist also, wie man die Bewertungen ändern kann, also z.B. die Bewertung meines Selbstwertes oder auch Selbstliebe. Bin ich es wert, geliebt zu werden? Wie bewertet mein Gehirn, mein Geist diese Frage? Wie lautet die Antwort?

Der Ansatz, den ich verwende um Bewertungen zu ändern, funktioniert für mich. Ggfs. brauchst du eine oder mehrere andere Methoden.

Konkret läuft das so ab: Ich stelle mir zu einem Thema mehrere Fragen, die darauf abzielen, meine Bewertung zu verändern. Also z.B. Thema Selbstwert:

– Warum bin ich ein wertvoller Mensch?

– Was habe ich heute oder diese Woche wertvolles getan?

– Warum hatte dies einen hohen Wert? Entweder für mich, oder für andere.

– ….

Dann beantworte ich die Fragen schriftlich, denke viel darüber nach. Es ist gar nicht so entscheidend, konkrete oder sehr gute Antworten zu finden, als viel mehr sich mit den Fragen ausgiebig auseinander zu setzen, das Gehirn arbeiten zu lassen, immer wieder neu bewerten zu lassen. Das geht am besten mehrmals am Tag über mehrere Wochen. Immer wieder die gleichen Fragen durchgehen und nach Antworten suchen lassen. Das neuronale Netz immer wieder triggern.

In der Regel stelle ich nach 5-20 Tagen eine deutliche Veränderung fest.

Beim Selbstwert hat es dazu geführt, dass ich anschließend weder Lob noch Anerkennung von außen brauchte, es hat mich sogar von da an etwas genervt, obwohl ich zuvor lange Jahre darauf gehofft hatte. Wenn mich jetzt jemand lobt, denke ich meistens: „Ja danke, aber ich weiß selbst, dass ich das gut kann.“

Disclaimer: Ich bin weder Therapeut, noch Psychologe, sondern gelernter Ingenieur, der die Welt besser verstehen möchte. Was für mich funktioniert, kann für andere nichts bringen oder gar gefährlich sein (Bsp. Trauma-Trigger).